Harte-Mann-Extremlauf Niederstetten 2018

Zum fünften Mal fand am 08.April der Harte-Mann-Extremlauf in Niederstetten statt.
Das Ultrateam Hohenlohe um Gerald Faust hatte wieder zum „Champion der Zwischendistanz“ eingeladen und die Burgberg Runners waren traditionell erneut mit einer großen Mannschaft am Start, auch wenn zwei der vorangemeldeten kurzfristig ihren Start absagen mussten.

Um 10 Uhr startete der Lauf dieses Mal direkt vor der Sporthalle in Niederstetten und insgesamt rund 100 Starter machten sich auf den Weg Richtung Oberstetten. Auf den ersten flachen Kilometern Richtung Oberstetten sortierte sich das Feld bereits und jeder konnte hier seinen Rhytmus finden. Nach 4 Kilometern war Oberstetten erreicht, wo schon die erste Verpflegungsstation wartete, ehe es den ersten Anstieg in Richtungs Krailshausen hinaufging. Hier zeigte sich zum ersten Mal warum der Name der Veranstaltung treffend gewählt. Der Anstieg zog sich hier über mehrere Kilometer und einzig der leichte Gegenwind oben auf der Fläche brachte etwas Abkühlung bei ansonsten frühlingshaften Temperaturen. Zurück Richtung Oberstetten ging es durchs Vorbachtal, hier auch einige Passagen durch den Wald und vermehrt talabwärts bis man wieder die Verpflegungsstelle passierte.

Hier war es sinnvoll Flüssigkeit zu sich zu nehmen denn der nächste steile und lange Anstieg wartete bereits erbarmungslos. Da aber erst knapp 13 Kilometer in den Beinen steckten ging es hier noch vergleichsweise locker bergauf, das seitlich platzierte 25km-Schild wies aber bereits darauf hin, dass diese Steigung später erneut in Angriff genommen werden musste. Die Läufer der Kurzdistanz durften hier bereits ins Tal abbiegen, während es für alle neun gestarteten Burgberg Runners weiter aufwärts ging.

Nachdem dieser harte Anstieg bewältigt war, bot sich den Beinen etwas Entspannung beim lockeren abwärtslaufen, das erneut nach Oberstetten und zur Verpflegungsstelle führte. Anschließend ging es relativ flach auf dem Reutalweg vorbei am Pferdehof wieder hinein in eine wunderbare Landschaft, in der außer dem Klappern der Laufschuhe nichts die sonntägliche Ruhe störte. Am Reutalsee vorbei ging es wieder leicht wellig ansteigend bergan, ehe zum zweiten Mal die bereits anfangs gelaufene Straße hinunter nach Oberstetten passiert wurde. Hier wartete bei Kilometer 24 die letzte Wasserstelle. Erneut ging es den steilen Anstieg hinauf, bevor dieses Mal auch nach links ins Tal abgebogen werden durfte.

Ein Stück weit führte der Weg zurück Richtung Niederstetten, ehe es links hinauf den sogenannten „Hard-Men-Hill“ zu bezwingen galt. Inzwischen brannte die Sonne bereits unbarmherzig bei über 20° vom Himmel und der Anstieg zog sich über mehrere Kilometer, teils steil, teils wellig.

Nun ging es bergab wieder Richtung Niederstetten und nach einer kleinen Stadtrunde inklusive eines knackigen letzten Anstiegs am Rathaus wieder Richtung Sportplatz. Dort wartete der große Zielbogen und die berühmte Glocke, die jeder Finisher läuten durfte, als Lohn für die Strapazen der vergangegen Stunden. Direkt nach dem Zieleinlauf erhielt jeder Läufer zudem die schwere Medaille mit dem Logo des Harten Mannes.

Alles in allem machte der Harte Mann seinem Namen alle Ehre, denn die frühsommerlichen Temperaturen machten die Anstiege härter als die reinen Zahlen vermuten lassen (32,8km und 640 Höhenmeter).

Der Sieger der Gesamtlaufs Kay-Uwe Müller verpasste mit 2:00:56 den ausgelobten Sonderpreis für eine Zeit unter 2 Stunden denkbar knapp.

Die gelb-orangen Burgberg Runners, die bei der Siegerehrung als teilnehmerstärkste Mannschaft ausgezeichnet wurden, erreichten alle erfolgreich das Ziel.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

10. Jonathan Hartter 2:45:14

29. Steffen Mayer 3:08:11

32. Manfred Mayer 3:14:34

6. Sabine Wolfinger 3:28:40

45. Thomas Reichenwallner 3:28:42

49. Steffen Ziegler 3:33:56

57. Olaf Schwarz 3:38:43

58. Frank Baumann 3:43:34

61. Siegfried Lehr 3:55:20

Advertisements

Training am Burgberg

Nachdem am Wochenende die Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt wurden, trainieren wir ab dem 28.März auch mittwochs wieder im Burgbergwald.

Start ist jeden Mittwoch um 19 Uhr am Parc Vital in Crailsheim.

Wir freuen uns jederzeit über neue Mitläufer und Mitläuferinnen.
Einfach vorbeikommen und mitlaufen.

Silvesterlauf Hengstfeld 2017

Zum Jahresabschluss stand traditionell wieder der Silvesterlauf in Wallhausen-Hengstfeld auf dem Wettkampfkalender der Burgberg Runners.
Bei angenehmen Plusgraden hatten sich alle 10 gelb-orangen Läufer für die klassische 10km-Distanz entschieden, die in diesem Jahr sehr gut besetzt war.

Nach gemeinsamen Einlaufen und dem obligatorischen Gruppenbild ging es um 13 Uhr auf die Felder und Wege rund um Hengstfeld, anfangs mit unterstützendem Rückenwind, gegen Ende der Strecke jedoch mit teil starken Windböen von vorne. Nicht ideal für Bestzeiten, aber die stehen beim Silvesterlauf ja auch nicht unbedingt im Mittelpunkt.

Alle Burgberg Runners erreichten das letzte Ziel des Jahres erfolgreich und stärkten sich anschließend im Vereinsheim mit Essen und Trinken.

Die Ergebnisse der Burgberg Runner im Überblick:

30. Jonathan Hartter                41:36
56. Andreas Mayer                    45:48
89. Steffen Ziegler                     49:07
94. Tobias Groninger                49:23
95. Manfred Mayer                    49:24
111.Reinhold Winkhardt            52:06
129.Olaf Schwarz                        54:40
132.Sabine Wolfinger                 54:56
133.Thomas Reichenwallner    55:00
156.Sigi Lehr                                58:00

 

Bilder folgen. Wer schonmal ein Bild sehen will schaut bei Walter Lehnert vorbei: https://www.flickr.com/photos/144025024@N07/39380824752/in/album-72157691731612615/

Training im Stadion

Nach Ende der Sommerzeit findet das Mittwochs-Training ab dem 08.11. wieder im Schönebürg-Stadion statt.

Beginn des Training ist wie üblich um 19 Uhr. Da wir eventuell auch mal eine Stadtrunde laufen, wäre es gut Kopflampe und reflektierende Laufkleidung mitzubringen.

Neue Läufer sind jederzeit willkommen. Einfach vorbeikommen und mitlaufen.

Das Sonntags-Training findet weiterhin am Burgberg statt. Treffpunkt hierfür ist um 9 Uhr am Parc Vital.

Burgberg Runners beim Frankfurt Marathon

Drei Läufer der Burgberg Runners waren beim diesjährigen Frankfurt Marathon am Start.

Olaf Schwarz lief als Startläufer in einer Staffel seines Arbeitgebers, die das Ziel auf dem roten Teppich in der Festhalle nach 3:41:26 erreichte.

Über die volle Distanz gingen bei windigen Bedingungen Stefan Kattner und Jonathan Hartter an den Start.
Um 10 Uhr erfolgte der Start und beide verfolgten das Ziel jeweils eine neue Bestzeit über die 42,195km zu erreichen.

Stefan startete für die LG Brenztal auch bei den zeitgleich ausgetragenen Deutschen Meisterschaften. Er erreichte das Ziel nach sagenhaften 2:49:53 und konnte so neben einer neuen persönlichen Bestzeit auch einen hervorragenden 115.Platz in der deutschen Marathonmeisterschaft erreichen.

25 Minuten später lief Jonathan nach 3:15:10 ebenfalls in persönlicher Bestzeit in der Festhalle ein.

Sparkassenlauf Crailsheim 2017

Am 3.Oktober fand wieder einmal der Sparkassenlauf in Crailsheim statt.
Die Burgberg Runners waren traditionell mit einer großen Abordnung beim Heimrennen am Start.

Insgesamt standen beim Startschuss der für die 4km und die 10km-Strecke zeitgleich stattfand 12 Runners am Start. Pünktlich zum Start hatte der Regen aufgehört, so dass es bei kühler Witterung ideale Laufbedingungen gab.

Folgende Ergebnisse erreichten die Burgberg Runners:

Hauptlauf 10km

12. Jonathan Hartter – 2.M30 – 39:02
54. Andreas Mayer – 6.M50 – 45:37
59. Manfred Mayer – 6.M55 – 45:53
67. Thomas Reichenwallner – 7.M55 – 46:45
78. Gunter Hauser – 9.M55 – 47:54
100. Reinhold Winkhardt – 15.M50 – 49:29
129. Frank Baumann – 11.M40 – 52:00
151. Jürgen Ley – 20.M45 – 53:59
155. Sabine Wolfinger – 3.W50 – 54:57
177. Sigi Lehr – 24.M50 – 56:37

Jedermannlauf 4km

10. Uwe Kamm – 15:28
142. Jürgen Wolfinger – 25:09

Zugspitz Trailrun Challenge

Einer der härtesten Bergmarathons ist unumstritten der Rock the Top – Zugspitz Trail Marathon mit dem Ziel auf dem 2963m hohen Zugspitzgipfel.

Die Burgberg Runners Sabine Wolfinger, Siegfried Lehr und Thomas Reichenwallner stellten sich dieser Herausforderung und wagten sich die 43,5 km und 3965 Höhenmeter in Angriff zu nehmen.

Eine phantastische, stimmungsvolle Atmosphäre herrschte am Samstag, 22. Juli beim Startschuss um 5 Uhr früh. Zwar regnete es morgens beim Start in Ehrwald noch leicht und die Temperaturen auf dem Zugspitzgipfel in fast 3000 m Höhe lagen bei 4 Grad, gepaart mit einem empfindlichen kalten Wind. Doch im Laufe des Vormittags wurden die Bedingungen immer besser und das „ok“ für den Gipfelsturm konnte gegeben werden.

Einen einmaligen Lauf mit zahlreichen prägnanten und eindrucksvollen Stellen genossen die drei Burgberg Runner. Zuerst die Bieberwierer Scharte, dann der knochenharte Aufstieg zu Knorrhütte und der Einstieg zum Gipfel mit einer Schotterpassage. Und wer das alles geschafft hatte, auf den wartete der geniale Gipfelaufstieg, auf dem auf einer Länge von 1000m, fast 400HM absolviert werden mussten, was einer Steigung von 43 Prozent entspricht. Dazu kamen extrem steile Passagen, die intensiv gesichert wurden.

Erst am Nachmittag musste das Ziel wegen aufkommender Gewitterwarnung auf die 400m tiefer liegende Skistation Sonnalpin vorverlegt werden. Somit war leider den Burgberg Runners der 1,5km lange Aufstieg zum Zugspitzgipfel verwehrt. Trotz allem waren Sabine Wolfinger und Siegfried Lehr überglücklich das Ziel am Sonnalpin erreicht zu haben.

Da alle drei Burgberg Runner zum Rock the Top Double gemeldet waren, hieß es am Sonntag, 23. Juli um 10:00 Uhr nochmals zum Start des Halbmarathons über 20,9km und 1035HM anzutreten. Mit bereits müden Muskeln vom Vortag ging es von Ehrwald über die geniale Wasserfallrunde mit dem Blick auf das Wettersteinmassiv bis zum Seebenwasserfall und die Schleife durch den schönen Lärchenwald.

Für die Burgberg Runners heißt es jetzt erstmal, Füße hochlegen, den Muskeln eine Pause gönnen und sich an den mitgenommen Eindrücken erfreuen.