Zugspitz Trailrun Challenge

Einer der härtesten Bergmarathons ist unumstritten der Rock the Top – Zugspitz Trail Marathon mit dem Ziel auf dem 2963m hohen Zugspitzgipfel.

Die Burgberg Runners Sabine Wolfinger, Siegfried Lehr und Thomas Reichenwallner stellten sich dieser Herausforderung und wagten sich die 43,5 km und 3965 Höhenmeter in Angriff zu nehmen.

Eine phantastische, stimmungsvolle Atmosphäre herrschte am Samstag, 22. Juli beim Startschuss um 5 Uhr früh. Zwar regnete es morgens beim Start in Ehrwald noch leicht und die Temperaturen auf dem Zugspitzgipfel in fast 3000 m Höhe lagen bei 4 Grad, gepaart mit einem empfindlichen kalten Wind. Doch im Laufe des Vormittags wurden die Bedingungen immer besser und das „ok“ für den Gipfelsturm konnte gegeben werden.

Einen einmaligen Lauf mit zahlreichen prägnanten und eindrucksvollen Stellen genossen die drei Burgberg Runner. Zuerst die Bieberwierer Scharte, dann der knochenharte Aufstieg zu Knorrhütte und der Einstieg zum Gipfel mit einer Schotterpassage. Und wer das alles geschafft hatte, auf den wartete der geniale Gipfelaufstieg, auf dem auf einer Länge von 1000m, fast 400HM absolviert werden mussten, was einer Steigung von 43 Prozent entspricht. Dazu kamen extrem steile Passagen, die intensiv gesichert wurden.

Erst am Nachmittag musste das Ziel wegen aufkommender Gewitterwarnung auf die 400m tiefer liegende Skistation Sonnalpin vorverlegt werden. Somit war leider den Burgberg Runners der 1,5km lange Aufstieg zum Zugspitzgipfel verwehrt. Trotz allem waren Sabine Wolfinger und Siegfried Lehr überglücklich das Ziel am Sonnalpin erreicht zu haben.

Da alle drei Burgberg Runner zum Rock the Top Double gemeldet waren, hieß es am Sonntag, 23. Juli um 10:00 Uhr nochmals zum Start des Halbmarathons über 20,9km und 1035HM anzutreten. Mit bereits müden Muskeln vom Vortag ging es von Ehrwald über die geniale Wasserfallrunde mit dem Blick auf das Wettersteinmassiv bis zum Seebenwasserfall und die Schleife durch den schönen Lärchenwald.

Für die Burgberg Runners heißt es jetzt erstmal, Füße hochlegen, den Muskeln eine Pause gönnen und sich an den mitgenommen Eindrücken erfreuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s